KontaktAktuelles

Herzlich Willkommen!

Wir freuen uns, dass Sie sich über uns und unsere Angebote informieren wollen.

Die Diakonie Donau-Ries ist das soziale Gesicht oder der „ausgestreckte Arm in die Gesellschaft“ der evang.- lutherischen Kirche in den drei Dekanatsbezirken Donauwörth, Nördlingen und Oettingen. Wir kümmern uns um Menschen, die Pflege, Beratung, Begleitung, Betreuung, Hilfe und Informationen zu sozialen Fragen benötigen. Wir wenden uns denen zu, von denen sich andere abwenden, sorgen dafür, dass pflegebedürftige Menschen zu Hause in guten Händen sind und tragen besondere Sorge für die Menschen, die sich in unseren stationären und teilstationären Einrichtungen befinden.

Die folgenden Seiten bieten Ihnen einen Einblick in unsere Angebote und unser Tun!

Aktuelle Nachrichten

Mittwoch, 22. November 2017

Spende statt Geschenke - WipflerPLAN hält die Tradition der Weihnachtsspende für das Nördlinger CaDW aufrecht

Im 10. Jahr des Bestehens konnte das CaDW – der Nördlinger Tafel- und Kleiderladen von Caritas und Diakonie - bereits zum neunten Mal vom Ingenieur- und Architekturbüro WipflerPLAN eine Spende in Höhe von 1.000 € entgegennehmen. Anstelle von Weihnachtsgeschenken für seine Kunden spendet WipflerPLAN jedes Jahr einen größeren Betrag für soziale Einrichtungen in den Kommunen vor Ort

Mehr lesen?
Freitag, 06. Oktober 2017

Erntedank 2017: Neuapostolische Kirchengemeinden spenden fürs CaDW, den Nördlinger Tafel- und Kleiderladen

Anlässlich des Erntedankfests 2017 unterstützte die neuapostolische Gebietskirche Süddeutschland über ihr Hilfswerk die Tafeln in Baden-Württemberg und Bayern. Es ist ihre dritte flächendeckende Förderaktion dieser Einrichtungen.

Mehr lesen?
Freitag, 06. Oktober 2017

Pflege und Begleitung bis zuletzt - für ein Lebensende in Würde Sterbebegleitung der Diakonie Donau-Ries

Spendenaufruf zur Herbstsammlung der Diakonie vom 09. bis 15. Oktober 2017

 

(pm) Die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden der Diakonie in der Altenhilfe begleiten und pflegen Menschen auf ihrem letzten Lebensabschnitt. Besonders in dieser Lebensphase ist es wichtig, auf die Bedürfnisse der Sterbenden einzugehen. Mit lindernder Schmerztherapie, Pflege und Begleitung durch ein professionelles Team sowie mit Zuwendung, die viel Kraft und Zeit kostet, soll die Lebensqualität so gut wie möglich erhalten bleiben.

Mehr lesen?

Kontakt