KontaktAktuelles

Herzlich Willkommen!

Wir freuen uns, dass Sie sich über uns und unsere Angebote informieren wollen.

Die Diakonie Donau-Ries ist das soziale Gesicht oder der „ausgestreckte Arm in die Gesellschaft“ der evang.- lutherischen Kirche in den drei Dekanatsbezirken Donauwörth, Nördlingen und Oettingen. Wir kümmern uns um Menschen, die Pflege, Beratung, Begleitung, Betreuung, Hilfe und Informationen zu sozialen Fragen benötigen. Wir wenden uns denen zu, von denen sich andere abwenden, sorgen dafür, dass pflegebedürftige Menschen zu Hause in guten Händen sind und tragen besondere Sorge für die Menschen, die sich in unseren stationären und teilstationären Einrichtungen befinden.

Die folgenden Seiten bieten Ihnen einen Einblick in unsere Angebote und unser Tun!

Aktuelle Nachrichten

Mittwoch, 26. April 2017

10 Jahre CaDW - Nördlinger Tafel und Kleiderladen

Seit 2007 versorgen die ehrenamtlichen Mitarbeiter des CaDW sozial benachteiligte Bürger mit Lebensmitteln und Gebrauchtkleidung. Aus diesem Anlass findet am Samstag, 06.05.2017 von 13:00-16:00 Uhr vor der St. Georgskirche in Nördlingen eine „Lange Tafel“ mit Benefizkonzert mit dem Duo Bergkristall und dem Gospelchor Sing@Life zugunsten des Nördlinger CaDW satt. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. Bei schlechtem Wetter im Ev. Gemeindezentrum

Mehr lesen?
Mittwoch, 05. April 2017

Passionskonzert zugunsten der Tafel

In der katholischen Kirche St. Theresia in Möttingen am Samstag, 8. April um 16:00 Uhr

Mehr lesen?
Donnerstag, 16. März 2017

Hungersnot in Ostafrika - Spendenaufruf von Diakonie Katastrophenhilfe und Mission EineWelt

Nürnberg/Neuendettelsau, März 2017. Vielen Regionen Ostafrikas sind von einer Hungersnot bedroht. In unserem Partnerland Kenia, im Südsudan, in Somalia sowie in Äthiopien sind über 15 Millionen Menschen wegen der Dürre auf Hilfe angewiesen. Die Hilfsorganisationen der Kirchen trafen sich an runden Tisch, um Hilfsstrategien auszuarbeiten. Mission EineWelt, die bayerische Landeskirche und die Diakonie Bayern werden sich an den Hilfsprogrammen beteiligen.

Mehr lesen?

Kontakt